Immunologie""

Die Immunologie – Eine Frage der Perspektive

In vielen Fällen lohnt es sich, eine Erkrankung nicht nur aus klinischer, sondern auch aus der Sicht der Immunologie zu Betrachten. Unterschiedliche Erkrankung durchlaufen eine Reihe von Entzündungsstadien, die unabhängig ob der Auslöser ein Bakterium, ein Virus oder ein Allergen ist, in ihren molekularen Vorgängen sehr ähnlich sein können. Deshalb bietet die Immunologie eine Vielzahl von Lösungsansätzen, die bei unterschiedlichen Erkrankungen angesetzte werden können. Die genaue Kenntnis über den immunologischen Verlauf einer Erkrankung ermöglicht eine zielgerechte Behandlung.
 
Meine Arbeit im Institut für Immunologie Hannover in Zusammenarbeit mit der Firma Boehringer Ingelheim über das Thema Sommerekzem ermöglichen mehr neue und innovative Behandlungs- und Haltungsvorschläge. Bis heute ist es nicht möglich, eine Allergie in einem zuverlässigen Test nachzuweisen. Lediglich die Sensibilisierung des Körpers auf ein bestimmtes Allergen und damit die Wahrscheinlichkeit einer Allergie auf dieses Allergen wird in den Tests erfasst. Deshalb ist es oftmals schwer, den Auslöser der Allergie zu erkennen und abzustellen.
 
In Zusammenarbeit mit Herrn Professor Wolfgang Leibold wurden an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover einige neue Therapien für das Sommerekzem erarbeitet. Auch für Überempfindlichkeitsreaktionen wie COPD (chronic obstructive pulmonary disease) oder chronische und rezidivierende Erkrankungen wie die ERU (equine rezidivierende Uveitis) und die Hufrehe bietet die Immunologie erstaunlich erfolgreiche Lösungswege.